Montag, 4. August 2014

Falk auf hoher See

Heute habe ich die Arbeit am nächsten Falk-Roman abgeschlossen. Er ist mit rund 400.000 Zeichen meine bislang deutlich längste Adaption einer Comicvorlage von Hansrudi Wäscher. Nicht nur aufgrund der Länge war es ein hartes Stück Arbeit. Ich hatte ein paar schwierige Klippen zu umschiffen, was aber, wie ich finde, recht gut gelungen ist. Das hat dem Spaß, einmal mehr in die vergangene Epoche der Ritterzeit einzutauchen, keinen Abbruch getan.

Umgesetzt habe ich diesmal Falks drittes Abenteuer, das wieder in die Welt des Mittelalters entführt. Der junge Ritter bekommt es mit einem intriganten Tyrannen zu tun, der nicht nur sein Volk unterdrückt, sondern nicht einmal vor Mord und Kindesraub zurückschreckt. Im Laufe der dramatischen Geschehnisse verschlägt es Falk nicht nur an einen fremden Hof, sondern sogar auf das Schiff eines geheimnisvollen Seeräubers. Außerdem macht der junge Held die Bekanntschaft einer edlen Fürstentochter und lernt den Gaukler Bingo kennen, der ihn fortan als Weggefährte begleiten wird.

Keine Kommentare:

Kommentar posten