Donnerstag, 28. Juni 2012

Von Winnetou bis Buffalo Bill

Die 35. Ausgabe des Hansrudi Wäscher Fanclub-Magazins bietet wieder einmal 88 prall gefüllte Seiten mit abwechslungsreichem Lesestoff. Mir gefällt, daß die Texte stets mit umfangreichem Bildmaterial garniert werden.

In einigen Beiträgen geht es naturgemäß um Wäschers Arbeit. So in der ersten Folge einer neuen Rubrik, die sich an die Sammler nostalgischer Comics wendet. Oder in einem Bericht, in dem der Verfasser einen Tag aus seiner Kindheit Revue passieren läßt, den er mit Nick im Schwimmbad verbrachte. Ein weiterer netter Artikel ist meiner Romanadaption von Tibor gewidmet, in dem ich und Verleger Peter Hopf ein wenig aus dem Nähkästchen plaudern. Daneben steht eine Galerie der Titelbilder jener neun Tibor-Piccolos, die ich im ersten Roman verarbeitet habe.

Doch die Macher begehen zum Glück nicht den Fehler, ausschließlich bei ihrem Zeichner-Idol zu bleiben. Das könnte auf Dauer ermüdend werden. Sie richten den Blick über den Tellerrand hinaus und finden dabei immer wieder interessante Themen. So auch im vorliegenden Magazin.

Das beginnt mit einem Artikel über den 1992 verstorbenen Zeichner Walter Neugebauer, der bereits in den Fünfziger Jahren literarische Vorlagen von Karl May als Comics für Fix und Foxi ausarbeitete. Neben Berichten über die Conan- und Tarzan-Romane werden alte Karl-May-Filmbildgeschichten gewürdigt, die vor Jahrzehnten als Fotoromanserien in Micky Maus, Mickyvision und dem Gong erschienen sind. Karl May ist derzeit anläßlich seines 100. Todestages vielerorts präsent. Es gibt zudem einen Nachruf auf den im Mai verstorbenen Jean Giraud alias Möbius und eine Erinnerung an den langjährigen Intercomic-Ausrichter Norbert Hethke, dessen Todestag sich nun auch schon zum fünften Mal jährte.

Wie gesagt, ist all das sehr schön durch Zeichnungen und Fotos untermalt. Dazu passen auch die Comicabdrucke. Bei dem einen handelt sich um eine fünfzehnseitige Buffalo Bill-Geschichte von Wäscher, bei dem anderen um ein dreiseitiges Winnetou-Abenteuer aus der Zeichenfeder Walter Neugebauers, das 1963 in Fix und Foxi erschien.

Und noch einiges mehr ist zu finden in der neuen Ausgabe des schmucken Magazins. Bei der professionellen Aufmachung vergißt man leicht, daß es nicht von Profis erstellt wird, sondern von enthusiastischen Fans. Mich würde die Auflage interessieren. Sie wird im Impressum leider nicht genannt.

Noch nachgereicht sei die Kontaktadresse: http://www.hrw-fanclub.de/.

Keine Kommentare:

Kommentar posten