Sonntag, 9. Oktober 2016

Ein Auge auf Jimmy

Die POINT OF ist in der Zwerggalaxis NGK 3109 unterwegs. Ren Dhark sucht nach den verschollenen Freunden Amy Stewart, Arc Doorn und Chris Shanton. Dabei gehen die Raumfahrer von der Erde verschiedenen Spuren nach, und immer deutlicher tritt zutage, dass in Voktar, wie die Galaxis von ihren Bewohnern genannt wird, unter der friedfertigen Oberfläche ein Pulverfass brodelt. Im Leerraum zwischen den Sternensystemen stößt die Besatzung der POINT OF auf einen fremdartigen und doch äußerst vertrauten Raumgiganten, über den ich an dieser Stelle natürlich noch nichts verrate.

Sehr wohl kann ich aber erwähnen, dass ich Jimmy einen nicht vom Exposé vorgegebenen kleinen Handlungsstrang gewidmet habe. Jimmy ist ein Roboterhund, ein künstlicher Scotchterrier mit pechschwarzem Fell, dem er seinen Spitznamen "Brikett auf Beinen" verdankt. Jimmy ist klug und gewitzt, und an der Seite seiner menschlichen Freunde geht er mit seinen besonderen Fähigkeiten keinem Kampf aus dem Weg. Doch wie sehen eigentlich Jimmys - von dem man annimmt, dass er den Status eines Roboters hinter sich gelassen hat und zu einer Künstlichen Intelligenz wurde - Gefühle aus? Ren Dhark sorgt sich natürlich um das Schicksal seiner ehemaligen Freundin Amy Stewart, Wächterin Doris bangt um ihren Gefährten Arc Doorn. Doch keiner fragt, wie sich Jimmy beim Verlust seines Schöpfers Chris Shanton fühlt. Ich habe versucht, dieser Frage ein wenig auf den Grund zu gehen.

Wie man merkt, habe ich also die Arbeit an einem weiteren Ren Dhark abgeschlossen. Band 66, der Mitte Dezember erscheinen soll, trägt den Titel Aufruhr in Voktar. Mit Band 66 ist die Hälfte des laufenden Zyklus schon wieder geschrieben.

Jimmy in Aktion
 

Keine Kommentare:

Kommentar posten