Sonntag, 27. Oktober 2013

Unter den Blättern von Yggdrasil

Mit der Halbjahresausgabe 2013/2014 legt der Künstler Lutz Buchholz bereits die 4. Nummer seines FANTASTIC ARTZINEs vor. Das fünfzigseitige Zine kommt wie immer im Format A5 daher, mit stabiler Rückenbindung und einem Softcover mit glanzkaschiertem Vierfarbumschlag.

Schon das Titelbild zeigt, was das Thema Unter den Blättern von Yggdrasil ankündigt. Der Schwerpunkt der enthaltenen Graphiken dreht sich um die nordische Mythologie, der gesamte Inhalt kommt folgerichtig mit ausgeprägtem Fantasy-Flair daher.

Die vertretenen Künstler warten mit unterschiedlichen Zeichenstilen auf, oder mit Werken, die auf digitalem Weg entstanden sind. Gerade diese Abwechslung macht das kleine feine Heft interessant. Einige Zeichner kenne ich persönlich, andere sind mir mitsamt ihren Werken bis dato unbekannt.



Lothar Bauer ist vertreten, von dem ich schon einige Arbeiten bei Facebook bewundert habe, Martin Marheinecke und Curtis Nike, GreybearMH und Katja Braasch, sowie der seit rund 30 Jahren im SF-Fandom umtriebige Norbert Reichinger. Dazu selbstverständlich der Herausgeber selbst und auch Jürgen Höreth - von beiden habe ich schon in den Achtziger Jahren Zeichnungen in meinem damaligen Fanzine DENEBOLA veröffentlicht.

Lothar Bauer und Stefan Marheinecke stellen sich vor, indem sie ein wenig über sich und ihre Arbeiten plaudern. Aufgelockert wird der graphische Teil durch von Stefan Ortmeyer beigesteuerte kleine Gedichte, die zum Thema passen. Vor- und Nachwort stammen diesmal aus den Federn von Curtis Nike und Markus Kastenholz, der sich auch auf anderem Gebiet schon einen Namen als Autor gemacht hat.

Man merkt dem FANTASTIC ARTZINE die Liebe und das Herzblut an, das Lutz Buchholz hineinsteckt. Hier engagiert sich jemand mit kleiner Auflage, ohne auch nur einen Cent dabei zu verdienen, und allein das verdient Unterstützung. Ich hoffe, daß Lutz noch viele Ausgaben folgen läßt. Das Zine hat übrigens eine eigene Internetpräsenz. Zu finden ist es unter www.fantasticartzine.de.

Keine Kommentare:

Kommentar posten