Dienstag, 1. September 2015

Erinnerung an das Los Morenos

Schon wieder ist ein Ren Dhark-Manuskript fertig, und schon wieder hatte ich Vergnügen beim Schreiben. Würde ich etwas anderes behaupten, wäre es gelogen, denn ich konnte mich mal wieder richtig austoben. Es gibt nicht nur die Hetzjagd der Point of nach einem großen Geheimnis, sondern auch reichlich Action. Der Roman ist bestimmt für Weg ins Weltall 58 - Götter der Niapave. Das Buch wird voraussichtlich im November erscheinen.

Simon, der Silberne aus dem alten Wächterorden, setzt erneut einen wichtigen Handlungsakzent. Das gilt ebenso für Ren Dhark, meine Lieblingsfiguren Chris Shanton und Arc Doorn, für die Künstliche Intelligenz Artus und den Roboterhund Jimmy, für den Viermeterhünen Parock und den Tel Hon Wolt. Zudem wird Dhark von einem alten Freund kontaktiert, der schon länger nicht mehr in der Handlung aufgetaucht ist, und der geheimnisvolle Unbekannte, der kommt und geht, wie es ihm beliebt, taucht erneut in der Point of auf.

Viele Leser von Ren Dhark erinnern sich sicher noch an das legendäre Los Morenos. Das spanische Restaurant im Amüsierviertel von Cent Field erfreute sich eine Zeitlang bei Dhark, Dan Riker und einigen anderen Regierungsangehörigen großer Beliebtheit. Dann kam es zur Erdvereisung, dem Exodus der Menschheit nach Babylon und der Invasion der von den Menschen auch Eisläufer genannten Riiin. Juan und José Moreno, die Betreiber des Los Morenos, waren zwei der unbeugsamen Terraner, die trotz planetenweiter Eiszeit und den feindlich gesinnten Invasoren auf der Erde blieben, um am Kampf gegen die Riiin teilzunehmen. In der entscheidenden Schlacht fanden die Brüder den Tod, und in den Wirren der Ereignisse verschwand das Los Morenos aus der Handlung und aus den Köpfen der Autoren. Ich erinnere mich daran, dass ich es war, der Juan und José gemeuchelt hat.

Auch ich selbst dachte lange nicht mehr an das Los Morenos. Beim Schreiben des neuen Manuskripts gab es eine Szene, bei der es mir wieder einfiel, und ich bedauerte, dass wir es nach der Befreiung der Erde nicht mehr erwähnt haben. Vermutlich hat es unter dem jahrelangen Eispanzer ohnehin schweren Schaden genommen – aber den kann man ja reparieren. Jedenfalls baute ich das einstmals so beliebte Restaurant in meine Geschichte ein, marginal zwar nur, aber vielleicht kann ich in einem der nächsten Romane mehr daraus machen.

Das Los Morenos in der Ren Dhark-Handlung ist übrigens keine bloße Erfindung. Es besitzt sein reales Gegenstück in unserer Wirklichkeit. Ein spanisches Restaurant in Mönchengladbach heißt tatsächlich Los Morenos, benannt nach den es betreibenden Brüdern Juan und José, ganz wie in der Geschichte also. Ich durfte die hervorragende spanische Küche dort kennen lernen. Denn 2006 – liebe Güte, das ist auch schon wieder neun Jahre her – veranstalteten wir dort unser erstes Ren Dhark-Fantreffen, dem einige weitere folgten. Ich denke gerne an das wunderbare Wochenende mit meinen Kollegen und den anwesenden Dhark-Lesern zurück, bei dem ausnahmslos alle Teilnehmer sehr viel Spaß hatten.

Keine Kommentare:

Kommentar posten