Freitag, 18. April 2014

Der Marburg-Con steht vor der Tür

Der Con in Mittelhessen, der sich an alle Freunde von Fantasy-, Horror- und Science Fiction-Literatur wendet, hat Tradition. Organisiert wird er von Fans, die sich im Marburger Verein für Phantastik e.V. zusammengetan haben. Er findet seit vielen Jahren statt, ist aber immer an mir vorbeigegangen. Da ist zum einen die zeitliche Nähe zum Coloniacon, zum anderen geht die Fußballsaison ihrem Ende entgegen. Bekanntlich kann man ja nicht alles haben. Außerdem haben die Veranstalter nie besonders viel Werbung gemacht, oder ich habe sie einfach nicht mitbekommen.

Ich habe mir aber vorgenommen, dieses Jahr endlich einmal hinzufahren, denn ich bin neugierig auf die Veranstaltung. Der Con geht in Weimar über die Bühne, am letzten Aprilwochenende, und die Veranstalter haben ein reichhaltiges Programm mit Lesungen und Vorträgen zusammengestellt. Mir bekannte Namen sind ebenso darunter wie mir unbekannte. Neben der Börse werden zudem diverse Kleinverlage und einige Kollegen von mir zugegen sein. Lockerer Plausch ist also garantiert.

Ein wenig Eigenwerbung kann ich in Weimar auch gleich machen. Denn der Blitz-Verlag präsentiert dort noch vor der kommenden Intercomic meinen just aus der Druckerei gekommenen neuen Raumschiff Promet-Roman. Auf den warte ich seit geraumer Zeit, sodaß die Vorfreude entsprechend groß ist. Dann kann ich gleich vor Ort meine Belegexemplare in Empfang nehmen und habe für die Rückfahrt etwas zu schmökern. Man muß sich ja auf dem laufenden halten, was man vor einer ganzen Weile einmal geschrieben hat.

Keine Kommentare:

Kommentar posten