Freitag, 17. Oktober 2014

Wächterschicksal

"Das im Zentrum der Galaxis aufgetauchte geheimnisvolle Mikrouniversum entpuppt sich als Bedrohung für die Schöpfung, so wie wir sie kennen. Ren Dhark bricht auf zu einer verzweifelten Rettungsmission - und erlebt ein schreckliches Wächterschicksal."

So weiß es der Klappentext des neuen Ren Dhark-Buchs zu berichten. So spannend, wie es sich anhört, geht es in der Handlung zu. Das kann ich versichern. Außerdem tragisch. Die Belegexemplare sind heute bei mir eingetroffen. Wie immer ziert eine Graphik von Ralph Voltz das Titelbild, und das Exposé stammte von Hajo F. Breuer. Den Roman verfaßte ich gemeinsam mit Uwe Helmut Grave und Jan Gardemann.

Mein Romanteil dreht sich vorwiegend um das Schicksal der Hanzin, eines chinesisch angehauchten Volkes, das von einer furchtbaren Epidemie dahingerafft wird. Ren Dhark, der Worgun Arc Doorn sowie die Künstliche Intelligenz Artus und der intelligente Roboterhund Jimmy geraten in die Gefangenschaft der Hanzin und erfahren, was geschah, nachdem "Feuer vom Himmel fiel", wie das Oberhaupt der Hanzin sich ausdrückt.

Keine Kommentare:

Kommentar posten