Mittwoch, 9. Juli 2014

Historischer Sieg

Ich bin immer noch perplex von dem, was sich gestern abend in Belo Horizonte ereignet hat. Mit sage und schreibe 7:1 fegte die deutsche Nationalmannschaft Brasilien aus dem Turnier. Den Gastgeber, den selbsternannten Titelfavoriten. Die angeblich so spielstarken Wunderfußballer. Was für ein großartiger, rauschender Fußballabend. Phasenweise dachte ich, ich träume, als die Tore fast im Minutentakt fielen. Ich saß fassungslos da, und den Leuten um mich herum erging es nicht anders. So richtig glauben konnte das keiner.

Nie zuvor gab es einen so hohen Sieg in einem WM-Halbfinale. Und der war verdient, wenn vielleicht auch um ein oder zwei Tore zu hoch. Doch spätestens nach dem zweiten deutschen Tor lief bei den Brasilianern nichts mehr zusammen. Es war erschreckend zu sehen, wie die Mannschaft auseinanderfiel. Kein Aufbäumen, es wurde nicht dagegen gehalten. Nach dem 2:0 durch Klose hatte ich den Eindruck, man habe sich aufgegeben.

Umso vehementer verwehre ich mich dennoch dagegen, Deutschland sei fürs Endspiel nun der ganz große Favorit. Weder Argentinien noch die Niederlande als mögliche Gegner werden es Jogis Truppe so leicht machen wie Brasilien, das in der Abwehr riesige Lücken erkennen ließ, den Deutschen unwahrscheinliche Räume bot und in der Abwehr neben dem Ball herlief, statt sich den Angreifern konsequent entgegenzustellen. Schweinsteiger und Co konnten mehr oder weniger schalten und walten, wie sie wollten. Solch ein einfaches Spiel werden wir im Finale nicht haben, auf keinen Fall, obwohl ich dem zuversichtlich entgegensehe.

Gefreut habe ich mich über Miro Kloses 16. WM-Treffer. An vier Weltmeisterschaften teilgenommen und nun alleiniger Rekordtorschütze vor Ronaldo. Das muß ihm irgendwann erst mal einer nachmachen. Richtig schön wäre es natürlich, wenn er bei seiner letzten WM-Teilnahme den Titel mit nach Hause nehmen würde.

Kommentare:

  1. Wer eine Chance hat Miroslav Klose den Titel streitig zu machen, ist wohl am ehesten noch Thomas Müller. Bereits 10 Treffer bei zwei Teilnahmen und es dürfen im Finale gerne noch welche dazu kommen. :-)

    Das Spiel war schon Wahnsinn, im Grunde ein Trainingsspiel ohne Gegner. Das wir gewinnen, war mir eigentlich klar, aber das ... wow!

    Ich erinnere mich noch, wie ich als siebenjähriger den letzten WM-Titel gefeiert habe und hoffe sehr, dass ich dieses Gefühl am Sonntag wieder erleben darf.

    AntwortenLöschen
  2. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen