Dienstag, 23. November 2010

De Familich im Reissdorf

Gestern habe ich mir mal wieder ein Konzert der von mir hochgeschätzten Kölner Mundartgruppe De Familich angesehen. Für mich war es gewissermaßen ein Heimspiel, da es gleich um die Ecke im Brauhaus Reissdorf stattfand.
Ich mag De Familich, seit ich sie zum ersten Mal live gesehen habe, damals in Mannis Rästorang. Die Musiker spielen kölsche Klassiker von Willi Ostermann über die Bläck Fööss bis zu BAP. Der Großteil ihrer Stücke sind jedoch eigene Kompositionen, geschrieben und getextet von Wolfgang Anton, und die brauchen sich hinter der Musik der hinlänglich bekannten Kölner Bands nicht zu verstecken. Ganz im Gegenteil, ich höre die Stücke der Familich lieber als ein Großteil dessen, was im Karneval aufgeboten wird.
Familich-Konzerte sind Mitsingkonzerte. Zu Beginn bekommt jeder Besucher ein Heft mit sämtlichen Texten. Da sind Spaß, Stimmung und beste Unterhaltung garantiert, so auch diesmal. Das Publikum war geradezu euphorisch.
Wer De Familich noch nicht live gesehen hat, sollte das dringend nachholen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten