Montag, 2. Oktober 2017

Enthüllungen in Voktar

Zusammenhänge enthüllen sich, und lose Fäden werden zusammengeführt. Damit werden einige Fragen beantwortet, die Ren Dhark-Leser in letzter Zeit beschäftigten und die immer wieder gestellt wurden. Es wird sogar der Zusammenhang zwischen Handlungselementen erkennbar, wo man nicht unbedingt einen solchen erwarten musste, und doch bildet er die Grundlage für dramatische Ereignisse, die in der Handlung erst Jahrtausende später eintraten.

Wo das geschieht? Im überübernächsten Band von Ren Dhark - Weg ins Weltall. Den Titel nenne ich ausnahmsweise noch nicht, da er zu viel verrät. Am Wochenende habe ich die Schreibarbeit an meinem Manuskript abgeschlossen. Ich war zu langsam, das muss ich mir im Nachhinein selbst attestieren. Meine Kollegen Jan Gardemann und Nina Morawietz waren mit ihren Romanbeiträgen zu dem Buch deutlich früher fertig als ich.

Ren Dhark und seine Gefährten sind mit dem Ringraumer Point of noch immer in Voktar gestrandet, ohne Aussicht auf einen Rückweg in die Milchstraße. Doch endlich machen sich die unermüdlichen Bemühungen der Raumfahrer von der Erde bezahlt. Sie erhalten erhellende Informationen über die Hintergründe der Unterdrückung, mit der die Friedensstifter die Zwerggalaxis überziehen. Der Bericht eines Eingeweihten mit Namen Tarl führt Ren Dhark Jahrhunderttausende in die Vergangenheit. Wer dieser Tarl ist und was er zu erzählen weiß, das wird in Band 73 von Weg ins Weltall nachzulesen sein, der im Dezember erscheint.

Keine Kommentare:

Kommentar posten