Montag, 18. Dezember 2017

Experimentierfeld Voktar

Weg ins Weltall 73 ist erschienen, und die letzten Belegexemplare für dieses Jahr sind bei mir eingetroffen. 2017 endet für mich also so, wie es begonnen hat, nämlich mit Ren Dhark. Das vorliegende Buch habe ich gemeinsam mit Jan Gardemann und Nina Morawietz verfasst, das Exposé stammte von Ben B. Black, das Titelbild aus der bewährten Graphikschmiede von Ralph Voltz.

Diesmal gibt es zahlreiche Enthüllungen, die Licht bringen in die mysteriösen Vorgänge in der Kleingalaxis Voktar, in die es Ren Dhark und die Point of verschlagen hat. Die Raumfahrer von der Erde erhalten Einblick in lange zurückliegende Ereignisse, die für die heutigen Zustände verantwortlich sind. Dabei gibt es ein unerwartetes Wiedersehen mit alten Bekannten.

Der Klappentext verrät:

"Während die von Lek aufgehetzten Utaren unerkannt auf der Erde landen können und sich dort an einer uralten Wächter-Station zu schaffen machen, geraten Ren Dhark und seine Getreuen in der Galaxis Voktar neuerlich in Schwierigkeiten, als die Stimmung auf der Welt der Hem'brach plötzlich kippt und sich alle gegen die Terraner wenden. Zu diesem Zeitpunkt ahnt noch niemand, dass die Ursachen für die heutige Situation in der Zwerggalaxis weit in der Vergangenheit liegen; sie fußen auf dem Experimentierfeld Voktar."

Ich zitiere einen Fan aus dem Ren Dhark-Forum, der den neuen Roman in Rekordgeschwindigkeit gelesen hat und da schreibt: "Wow, lange nicht mehr ein WiW mit so wenig Pausen gelesen ... Viele Fragen werden geklärt oder die Klärung zeichnet sich ab ... das hat wieder sehr viel Spaß gemacht."

Keine Kommentare:

Kommentar posten