Sonntag, 31. März 2013

Stapelweise Comics auf dem Schreibtisch

Auf meinem Schreibtisch liegen gleich zwei Stapel Comics, links des Rechners zehn Großbände Falk, rechtssieben Großbände Tibor. Falk umfaßt die ersten zwanzig Piccolos, bei Tibor sind es die Piccolos 35 bis 48.Sie sind das Lesefutter und zugleich die Exposes für meine nächsten beiden Romane. So kommt vor der Arbeit das Vergnügen, mir wieder zwei komplette Abenteuer aus der Feder Hansrudi Wäschers reinziehen zu können. Beim Lesen stelle ich jedesmal fest, daß aus meiner Kindheit so gut wie keine Erinnerungen an den Inhalt hängen geblieben sind. Ich erlebe die Geschichten also gewissermaßen völlig neu.

Nachdem ich mich bei dem Dschungelhelden Tibor nach inzwischen schon vier verfaßten Romanen richtig eingelebt habe, stellt Falk ein Novum für mich dar. Rittergeschichten habe ich nämlich noch nie geschrieben. Eine schöne Herausforderung, und das erste Abenteuer wird auch gleich ziemlich umfangreich. Ich bin jetzt schon gespannt, ob Falk genauso gut ankommen wird wie Tibor und Nick.

Keine Kommentare:

Kommentar posten