Donnerstag, 15. Dezember 2011

Die geträumte Welt

Inzwischen habe ich das Manuskript für den ersten "neuen" Atlan an den Verlag geschickt. Die Atlan-Taschenbücher wechseln, wie sich inzwischen herumgesprochen hat, von Fantasy Productions zu Ulisses. An Aufmachung und Umfang ändert sich nichts, auch nicht am Handlungszeitraum, in dem die Abenteuer des beliebten Arkoniden angesiedelt sind.

Ulisses beginnt wieder mit einer Trilogie. Mein Auftaktabenteuer Die geträumte Welt erscheint im Februar. Aber keine Sorge, ich habe trotzdem keinen Karnevalsbezug in die Handlung eingebaut. Die Fortsetzung ist für Juli angekündigt, der Abschlußband 3 schließlich für Dezember 2012. Die Exposes wurden einmal mehr von Götz Roderer verfaßt, aus dessen Gedankenschmiede schon der tolle Monolith-Sechsteiler stammte.

Die Arbeit hat mir wieder großen Spaß gemacht. Zum Inhalt darf ich selbstverständlich noch nichts verlautbaren, doch ich denke, ich nehme nicht zuviel vorweg, wenn ich sage, daß Atlan auf ein faszinierendes Gebilde stößt. Auf eine ganz außergewöhnliche Welt nämlich, wie schon der Romantitel verrät. Außerdem spielt wieder eine bei den Leser sehr beliebte Figur mit. Eigentlich sogar zwei, aber das lest bitte im Roman selbst nach.

Kommentare:

  1. so toll fand ich "Monolith" nicht. Die Handlung war total konfus, und die Auflösung mit den Hyperkokons Jahrhunderte später war extrem schwach.

    AntwortenLöschen
  2. Das sehe ich ganz anders, aber das ist zum Glück ja bekanntlich Geschmackssache. Mir hat Monolíth Spaß gemacht, sowohl das Schreiben des Abschlußbandes als auch später noch mal das Lesen des kompletten Sechsteilers.

    AntwortenLöschen