Samstag, 5. November 2011

Intercomic 70 - Von Stand zu Stand

Heute ging bereits die 70. Intercomic in Köln über die Bühne. In der Mülheimer Stadthalle trafen sich wieder zahlreiche Comic- und Romanliebhaber. Ich hatte den Eindruck, daß die Besucherzahl gegenüber den Veranstaltungen zuletzt ordentlich angezogen hat. Phasenweise kam man in der Halle kaum durch die Gänge mit den Verkaufsständen.

Da paßte es ganz gut, daß meine beiden wichtigsten Anlaufstellen gleich neben dem Eingang gelegen waren. Nämlich Jörg Kaegelmanns Blitz-Verlag, wo meine beiden neuen RAUMSCHIFF PROMET-Bücher auslagen, und der Verlag Peter Hopf, wo das Titelbild meines in Kürze erscheinenden TIBOR-Romans begutachtet werden konnte. Den Großteil des Tages verbrachte ich ohnehin mit Jörg und Peter.

Aber auch diverse weitere interessante Gespräche ergaben sich. Mit Gerhart Renner vom Hansrudi Wäscher-Fanclub zum Beispiel und mit dem wie immer äußerst sympathischen Kollegen Earl Warren. Ich besuchte Joachim Otto von der Romantruhe, Heinz Mohlberg vom gleichnamigen Kölner Verlag sowie Erich Schreiber und Volkmar Kuhnle an ihrem Stand Verlag Saphir im Stahl, wo es die sehr schön aufgemachten Buchneuausgaben der legendären sieben Fernsehfolgen von Raumschiff Orion gab. Ich traf die szenebekannten Frank Braun und Ertrugul Edirne sowie eine Abordnung des Wiener PERRY RHODAN-Stammtischs. Und sicher den einen oder anderen mehr, den zu erwähnen ich jetzt vergesse. Bitte, seht es mir nach. Wie es der Zufall will, lief mir sogar der frühere REN DHARK-Autor Ewald Fehlau über den Weg.

Ein paarmal mußte ich mich für Fotos in Positur stellen, das eine oder andere Autogramm schreiben. Obwohl noch nicht erschienen, gab es zahlreiche Fragen zum TIBOR-Roman. Viele Wäscher-Fans scheinen schon ganz heiß darauf zu sein. Besonders gefreut hat mich auch, meinen ATLAN-Kollegen Rüdiger Schaefer zu treffen. Gemeinsam kämpften wir uns durch die Gänge.

Die Messe hat Spaß gemacht, so wie immer. Das ist die Hauptsache. Und über mögliche zukünftige Projekte wurde auch gesprochen. Das ist prima. Bei der nächsten Intercomic im Mai 2012 bin ich auf jeden Fall wieder dabei.

Keine Kommentare:

Kommentar posten