Donnerstag, 15. September 2016

Hubertushöhe 3.0

Schon zum dritten Mal luden Toni Rohmen und seine Frau Svetlana zum Hubertushöhe-Treffen in ihrem Haus nahe Erkelenz, und ich hatte das Vergnügen, wie im Vorjahr zu den geladenen Gästen zu gehören. Bereits am vergangenen Samstag traf sich eine bunte Runde comicaffiner Menschen, die besonders dem verstorbenen Hansrudi Wäscher zugetan sind. Unter anderem gehörten diesmal der Kölner Verleger Heinz Mohlberg, der Herausgeber des Comicmagazins SAMMLERHERZ Hans Simon und der frühere Intercomic-Moderator Gerhart Renner zu der kleinen, aber illustren Runde.

Gastgeber Toni Rohmen selbst besitzt in der Comic-Nostalgieszene einen ausgesprochen wohlklingenden Namen. Er ist Kunsthandwerker, Bildermaler, Comic-Restaurator und Kolorierer in Personalunion. Für seine Leistungen und sein Engagement wurde ihm auf der Intercomic 2015 der RITTER DER 9. KUNST verliehen. Zudem ist Toni leidenschaftlicher Comicsammler und ein sehr netter Kerl.

Natürlich drehten sich, wie könnte es anders sein, viele Gespräche um Comics. Da ich unter Hansrudi Wäscher-Fans war, ist es auch nicht verwunderlich, dass ich wiederholt auf meine Romanadaptionen von Tibor, Nick und Falk angesprochen wurde und einiges zur literarischen Umsetzung der Comics des Altmeisters Wäscher erzählen durfte. Toni selbst präsentierte zahlreiche Kostproben seiner wunderbaren Kolorierkunst, die frühere Erstkolorierungen alter Comics schlichtweg in den Schatten stellen. Überall im Haus hängen Gemälde, die von seinem unermüdlichen Schaffensdrang zeugen.

Für das leibliche Wohl war reichlich gesorgt. Svetlana verwöhnte die Gäste nicht nur mit Braten und verschiedenen Salaten, sondern zudem gleich mit mehreren Kuchen, zu dem wir das eine oder andere Glas Wein genossen. Bei all den Plaudereien und den netten Menschen verging der Tag, für den ich mich herzlich bei Toni und Svetlana bedanke, wie im Flug. Sehr gefreut habe ich mich natürlich über zwei Original-Kolorierungen von Toni, die ich mit nach Hause nehmen durfte. Die eine zeigt den Maulwurf Pauli und seinen Freund Mausi. Die andere, ein Motiv aus Kaukas humoristischer Science Fiction-Serie MISCHA, schmückte das Titelbild von FIX UND FOXI 339 aus dem Jahr 1962.

Keine Kommentare:

Kommentar posten