Freitag, 1. Januar 2016

Hansrudi Wäscher Magazin 40

Das neue HRW-Magazin wartet wieder mit einer Vielzahl kleiner und großer Beiträge aus der Welt des Hansrudi Wäscher auf. Professionelle Aufmachung, A4-Format, 80 Seiten Umfang, kartonierter Umschlag und reichlich bebildert, so kommt die 40. Ausgabe daher. Ich muss mir immer wieder vor Augen rufen, dass es Fans und Leser sind, die dieses Magazin gestalten und herausgeben. Diesmal ziert ein schönes Falk-Motiv das Cover.

Inhaltlich geht es los mit den Abbildungen von Sigurd-Telefonkarten und Tarot-Karten, einem kleinen Bericht über Akims neue Abenteuer und dem Ausschnitt aus einem Akim-Comic, später folgt ein Falk-Puzzle aus dem Lehning Verlag.

Dazwischen wird es morbid. Werner Wandschneider listet akribisch und mit Schilderung der betreffenden Szenen auf, welche 27 Halunken Sigurds jugendlicher Freund, der Junker Cassim, bei zahlreichen Kämpfen ins Jenseits befördert hat. Dazu gibt es diverse Abbildungen, auf denen man sieht, wie die Schurken zu Tode kommen, natürlich ausnahmslos in Notwehr.

Dann folgt ein echtes Highlight. Nach über 47 Jahren sind nämlich die als verschollen geglaubten Bleistiftvorzeichnungen von zwei Falk-Piccolos aufgetaucht, und zwar für die Piccolos 23 und 24. Den Anfang dieser Scribbles bekommen wir auf sechs Seiten zu sehen, der Rest soll in den kommenden Magazinausgaben folgen. Das nenne ich ein wertvolles Fundstück.

Weiter geht es mit der Checkliste zu den fliegenden Abenteurern Bob und Ben. Telefonkarten, Titelbilder, Postkarten, Anstecknadeln – was es nicht alles gab. Auch Thomas Knips im Verlag Peter Hopf erschienene Romanadaption von Bob und Ben wird aufgeführt. Ebenfalls wird die Nizar-Checkliste fortgesetzt. Abgerundet wird das Heft durch einen Rückblick auf die Clubtreffen des abgelaufenen Jahres sowie durch zwei Comics. Das ist zum einen Teil 2 von »Lanowen – Magier des Königs« in Schwarzweiß, und zum anderen in Farbe der erste Teil der Sigurd-Geschichte »Der rachsüchtige Dieb« von Hansrudi Wäscher.

Das neue Magazin ist wieder eine abwechslungsreiche Sache. Es ist immer wieder erstaunlich, welche Themen und wie viel Bildmaterial die Wäscher-Enthusiasten aus dem Ärmel ziehen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten