Samstag, 16. Mai 2015

Konferenz statt Köln

Es passiert extrem selten im Verlauf einer Fußballsaison, dass ich die Bundesligakonferenz auf Sky einem Spiel der Kölner Mannschaften vorziehe. Heute war es soweit. Weder war ich im Südstadion, wo Fortuna Köln gegen Wehen-Wiesbaden antrat, noch habe ich mir das Gastspiel des 1. FC Köln bei Mainz 05 angesehen. Denn sowohl die Fortuna als auch der FC haben bereits am vergangenen Wochenende, also zwei Spieltage vor Saisonschluss, den Klassenerhalt in ihren jeweiligen Ligen geschafft - was mich natürlich sehr freut. Doch ist die Luft ein wenig raus.

Anderswo ist es dafür umso spannender. Zum einen kämpfen noch einige Mannschaften um den Einzug in einen internationalen Wettbewerb, zum anderen ist der Kampf gegen den Abstieg und um den Verbleib in der Bundesliga in diesem Jahr spannend wie selten zuvor. Ein halbes Dutzend Mannschaften können noch ins Gras beißen, sprich: den bitteren Gang in die 2. Liga antreten. Entsprechend zur Sache ging es am heutigen Nachmittag.

Der VfB Stuttgart geriet zunächst in Rückstand, drehte die Partie gegen den HSV aber noch. Huub Stevens durfte, zumindest vorübergehend, jubeln, während Bruno Labbadia nur eine lange Flappe blieb. Hannover gewann auswärts, und der SC Freiburg schlug die Bayern. Da kam Schadenfreude auf. Ein wenig leid tat es mir nur für den SC Paderborn, der kurz vor Schluss gegen die langweiligen Schalker das 0:1 kassierte und damit einen wichtigen Punkt verlor. Doch selbst als nun Tabellenletzter kann der Vorjahresaufsteiger den Klassenerhalt am letzten Spieltag noch sichern, denn im Tabellenkeller ist es extrem eng.

Übrigens haben die letzten beiden Spieltage noch etwas anderes Schönes als nur den Spannungskitzel. Um Wettbewerbsverzerrungen zu vermeiden, finden sämtliche Begegnungen parallel am Samstagnachmittag statt. Das ist ganz wie früher, als die Spieltage aus kommerziellen Gründen noch nicht völlig auseinander gerissen waren. Meinetwegen könnte das wieder zum Standard werden, auch wenn das natürlich ein frommer Wunsch ist, der sich nicht erfüllen wird. Dass ich mich auf den letzten Spieltag am kommenden Samstag freue, brauche ich wohl nicht extra zu erwähnen.

Kommentare:

  1. Die Paderborner taten mir gleich doppelt. Unglücklich verloren, obwohl sie die bessere Mannschaft waren und dann auch noch durch ein Eigentor, das man wegen Stürmerfoul hätte abpfeifen können.
    Und das alles erlebte ich auch noch im Stadion mit.
    Alle Spiele gleichzeitig, bis vielleicht auf eins, dass dann abends im Free-TV übertragen wird, wäre auch mein Wunsch für die Anstoßzeiten.

    AntwortenLöschen
  2. Bezüglich der Wettbewerbsverzerrung musste ich jetzt doch gleich mal an die Bayern denken. die die letzten Spiele abgeschenkt haben. Für Paderborn war das natürlich super bitter, zumal Schalke jetzt durch ist und nächste Woche wohl auch abschenken wird, was dann ungerechtfertigterweise den HSV bevorteilen wird, da Paderborn und Stuttgart sich gegenseitig die Punkte wegnehmen werden. Genau wie bei Hannover gegen den SC Freiburg. Wenn es also dumm läuft wird Freiburg vielleicht nur einen Phyrrussieg gelandet haben an diesem WE.

    AntwortenLöschen