Freitag, 21. Dezember 2012

Der ACD bricht auf ins Jahr 2013

Während allenthalben das völlig totgerittene Thema Mayas und Weltuntergang immer noch für einen müden Spätzünder-Gag gut ist, schaut der Atlan Club Deutschland frohen Mutes in die Zukunft. Die Damen und Herren Clubmitglieder wissen halt, was sich für einen Science Fiction-Club gehört. Mit der aktuellen Clublieferung brechen sie gleich in doppelter Hinsicht ins Jahr 2013 auf.

Zum einen gibt es einen A4-formatigen Jahreskalender für die Wand. Die dreizehn Zeichnungen, Bilder und Collagen vereinen diesmal die Themen Science Fiction und Erotik. Bei den Künstlern sind Profis wie Amateure aus der Fan-Szene vertreten. Das Titelblatt präsentiert ein schönes Werk von Norbert Reichinger. Obwohl bei mir schon der Jahreskalender des Rolling Stone Magazins an der Wand hängt, habe ich noch ein schönes Plätzchen für das Werk der Atlan-Enthusiasten gefunden. Zum anderen liefern Rüdiger Schäfer und Gero Grübler, die 2013 den ACD-Con ausrichten, den Progess Report 1 ab. Augenzwinkernd nennen die beiden Schelme die clubinterne Veranstaltung ACD-Weltcon. Stattfinden wird sie im Anne-Frank-Haus in Oldau-Hambühren, irgendwo weit nördlich von Köln also. Mal sehen, ob ich es nach Jahren wieder einmal schaffe, einen ACD-Con zu besuchen. Bis August ist es ja noch lange hin.

Das Herzstück jeder Lieferung ist und bleibt aber das clubinterne Zine INTRAVENÖS, das mit der 215. Ausgabe vorliegt. Atlan mit Weihnachtsmannmütze in einer Schneelandschaft, eingerahmt von drei jungen weihnachtlichen Schönheiten, ziert das farbige Titelbild. Inhaltlich stechen zwei Dinge hervor. Es finden sich nur vier Leserbriefe, ungewöhnlich wenig für die aktive Truppe, und mit der 22. Folge beendet Rüdiger Schäfer seine Deutschstunde, die ich immer mit Vergnügen gelesen habe. Aber Aktivposten Rüdiger wäre nicht Rüdiger, würde er im folgenden Satz nicht gleich eine neue Serie ankündigen, und zwar aus dem Bereich der Naturwissenschaften, in dem er ebenso bewandert ist wie auf dem Gebiet der deutschen Sprache.

Keine Kommentare:

Kommentar posten