Freitag, 15. Oktober 2010

Autogrammkarten (wieder)gefunden

Mein Schreibtisch hat Schubladen, die ich schon ewig nicht mehr geöffnet habe. Spannend, was man findet, wenn man die Laden dann doch mal komplett aus- und aufräumt.
So fielen mir lange vergessene Autogrammkarten in die Hände, die ich mir vor der einen oder anderen Dekade auf Science Fiction-Cons oder anderen Wegen besorgt habe. Die geistigen Perry Rhodan-Väter Karl-Herbert Scheer und Walter Ernsting alias Clark Darlton sind darunter, mein Rhodan-Lieblingsautor Willi Voltz sowie Wolfpeter Ritter (Peter Terrid), in dessen Wohnzimmer ich einst gesessen habe und der ein gern gesehener Gast auf dem Coloniacon war und einmal sogar als Mitveranstalter fungierte, außerdem Ernst Vlcek und Robert Feldhoff.
Allesamt mit Originalunterschriften, versteht sich. Ich bin begeistert. Die Karten kommen nicht in den hintersten Winkel einer Schublade zurück, sondern erhalten einen würdigeren Aufbewahrungsort.

Keine Kommentare:

Kommentar posten