Freitag, 14. April 2017

Jimmy witzelt

Das tut der künstliche Scotchterrier diesmal ausgiebig. Er wird damit einmal mehr dem Kosenamen gerecht, mit dem ihn sein Erbauer Chris Shanton zuweilen belegt: Kodderschnauze. Ansonsten wird der kleine Roboterhund mit den zahlreichen Fähigkeiten zuweilen als Brikett auf Beinen bezeichnet, was seinem pechschwarzen Fell geschuldet ist.
 
Ich habe das nächste Manuskript für Ren Dhark fertiggestellt. Die Akte Grovis läutet das letzte Viertel des laufenden Zyklus ein. Beim Schreiben fiel mir auf, dass sich Jimmy, ohne dass mir das bislang richtig aufgefallen wäre, immer mehr zu einer meiner Lieblingsfiguren entwickelt. Als humoriges Element muss er nicht immer mit dem Ernst zur Sache gehen wie beispielsweise Ren Dhark selbst. Also können er und ich schon mal Blödsinn machen.
 
Ren Dhark selbst steht in meinem neuen Manuskript im Mittelpunkt der Handlung. Zusammen mit einem Außenteam sucht er in einer merkwürdigen kosmischen Enklave nach Informationen. Die könnten sich als lebenswichtig erweisen, denn noch immer sitzen die Raumfahrer von der Erde als Gestrandete in der Galaxis NGK 3109 fest, in Voktar, wie die Kleingalaxis von ihren Bewohnern genannt wird, und werden gejagt von den erbarmungslosen Friedensstiftern und deren schießwütigen Vasallen. Auch meine anderen Lieblingsfiguren Chris Shanton und Arc Doorn sind mit von der Partie, ebenso wie der zur Künstlichen Intelligenz gewordene Roboter Artus und einige Cyborgs.
 

Keine Kommentare:

Kommentar posten