Dienstag, 11. September 2012

Mit Steven Trainor auf Babylon

Am Ende überwog die Action. Denn wenn Steven Trainor, Liao Morei, Maximilian Berger und Aiko Kurosawa zum Showdown antreten, kann man gewöhnlich davon ausgehen, daß kein Auge trocken bleibt. Ebenfalls mit mischen die Herren Terence Wallis und Charles Norris sowie der Chef der Galaktischen Sicherheitsorganisation Bernd Eylers und der GSO-Agent Jos Aachten van Haag. Die Geschichte beginnt mit einem unheimlichen, fremden Raumschiff. Den Zuschauern einer gewissen SF-Serie im Fernsehen dürfte es aber nicht ganz so fremd sein.

Gestern habe ich den nächsten REN DHARK-Sonderband für die Unitall-Reihe fertiggestellt. Muß ich betonen, daß es einmal mehr großen Spaß gemacht hat, ein weiteres Kapitel in der Historie des Dhark-Kosmos aufzuschlagen? Eigentlich nicht. Steven Trainor hat sich in der Vergangenheit heimlich, still und leise zu einer meiner Lieblingsfiguren gemausert. Umso schöner war es, ihn wieder in den Einsatz zu schicken.

Im neuen Abenteuer haben die Protagonisten es mit einem Feind in den eigenen - menschlichen - Reihen zu tun. Und auch wieder nicht. Denn die Dinge gestalten sich kompliziert, und die eigentlichen Drahtzieher der erschreckenden Geschehnisse, mit denen unsere Helden konfrontiert werden, agieren aus dem Hintergrund und bleiben gesichtslos. Zudem muß sich Trainor einer für ihn persönlich schicksalhaften Frage stellen. Der Roman trägt den vielsagenden Titel "Feind ohne Gnade", und das ist inhaltlich nicht übertrieben.

Keine Kommentare:

Kommentar posten