Sonntag, 10. Juli 2016

Der kleine Drache Huck-Huck

Kürzlich fragte mich jemand, ob ich nicht noch ein Exemplar von HUCK-HUCK, DER KLEINE DRACHE übrig habe, das ich ihm vermachen können. Das schmale Kinderbuch habe ich vor vielen Jahren geschrieben, und es ist seinerzeit im Nitzsche-Verlag in Kaiserslautern erschienen.

Beim Durchstöbern meines Bucharchivs fiel mir zu meinem Schrecken auf, dass ich nicht mal mehr ein eigenes Belegexemplar besaß. Ich wandte mich kurzerhand an den Verlag, und siehe da, es gibt tatsächlich noch Restbestände. Ich orderte gleich einen Schwung und blätterte das kleine Buch, das ich schon so lange nicht mehr in Händen gehalten hatte, gleich durch.

Der Text war mir kaum noch gegenwärtig, ebenso wenig die sehr schönen Schwarzweiß-Illustrationen von Frans Stummer, die sich übrigens prima zum Ausmalen eignen. Gleich zehn Stück davon sind enthalten. Das Titelbild finde ich ohnehin wunderbar gelungen. Das Original hat Frans mit damals zukommen lassen, und es ist sicher verwahrt und in Folie aufgehoben.

Als ich nach dem Eintreffen der Bücher einen Blick ins Impressum warf, traf mich fast der Schlag. Der Huck-Huck ist nämlich noch viel älter, als ich es im Kopf hatte. 1992 ist er erschienen. Inzwischen treibt er also als ausgewachsener Drache irgendwo in der Welt sein Unwesen. Die Geschichte beginnt jedoch mit Huck-Hucks Schlüpfen aus dem Ei und seinen angestrengten Versuchen, zum ersten Mal ein Feuer zu entzünden.

Jetzt spiele ich mit dem Gedanken, die Geschichte als Ebook erneut zu veröffentlichen. Auch könnte ich mir vorstellen, eine (oder gar mehrere?) Fortsetzung(en) zu schreiben. Was natürlich vor allem eine Frage der Zeit ist. Im Moment hätte ich sie nicht, aber aufgeschoben ist bekanntlich nicht aufgehoben.

Wie gesagt, beim Nitzsche-Verlag gibt es noch Restexemplare der Druckversion. Wer sich dafür interessiert, wendet sich am besten gleich an den Verlag:
http://www.nitzscheverlag.homepage.t-online.de/

Keine Kommentare:

Kommentar posten